HAUS KAPS 2006
Gartenpavillon in Baumgarten, Noe

Das von unterschiedlichen Generationen als Ferienhaus genutzte Bestandsgebäude an der Hauptstraße in Baumgarten wurde zu klein. Daher sollte im lang gestreckten schmalen Garten ein zusätzlicher Wohnraum entstehen. Der neue Gartenpavillon ist an der Grundstücksgrenze so positioniert, dass er mit dem Bestandshaus, dem Nebentrakt und der alten Linde ein Hofensemble bildet. Diese geschaffene Hofsituation ist Treffpunkt für Jung und Alt.

Unter der scheinbar schwebenden Dachscheibe bilden Außenraum und großflächig verglaster Wohnraum ein räumliches Kontinuum. Die raumhohen Glasschiebetüren sowie der fugenbetonte Ahornboden, der das Fugenbild des Terrassenbodens im Inneren des Hauses fortsetzt, verstärken den fließenden Übergang zwischen Innen und Außen.

An der geschlossenen Ostseite reihen sich das als Box eingeschobene Schlafzimmer und die kompakte Gruppe von Nebenräumen, die durch raumhohe Eichenschiebewände dem Wohnbereich zuschaltbar sind. Beim Öffnen der Schiebewände fällt der Blick auf die goldfarbene Nebenzone, die durch Lichtkuppeln in Bad und WC eine besondere Lichtstimmung erhält.

Der Freiraum rund um den Pavillon gliedert sich in einen Bereich mit halböffentlichem Charakter in Form einer Terrasse die an den zentralen Hof grenzt, sowie eine privatere Terrasse die dem Wohn- und Schlafbereich vorgelagert ist. Sie ist als intimer Rückzugsraum konzipiert und orientiert sich zum Garten mit Blick auf Wiese und Weinkeller. Sie lädt zum Entspannen und Sonnenbaden ein.


Heizenergiebedarf 48 kwh/m2a.

Bauherr: Dr. Florian und Anna Kaps

Wohnnutzfläche: 67 m2

Terrasse: 36 m2

Schuppen: 3 m2



Fotos: Andreas Buchberger



zurück


zurück